Scheer
Scheer
Scheer Wiki

Menu

Wiki
  • Hochverfügbare  IT zu kalkulierbaren Kosten

    Hochverfügbare IT zu kalkulierbaren Kosten

    Swarco AG

    Über SWARCO AG

    Die SWARCO AG mit Sitz in Wattens, Tirol, ist der weltgrößte Ampelhersteller und international die Nummer zwei bei Reflexglasperlen. Die deutschen Unternehmen der SWARCO Gruppe decken mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung das komplette Spektrum an Produkten, Lösungen und Dienstleistungen für die Verkehrssicherheit und das Verkehrsmanagement ab. Reflexglasperlen, Fahrbahnmarkierungsmaterialien, Verkehrsschilder, Corporate Design-Lösungen sowie schlüsselfertige und umweltschonende Systeme in den Bereichen urbanes und interurbanes Verkehrsmanagement, Parken, Detektion und Elektromobilität machen SWARCO zu dem One-Stop-Shop in allen verkehrstechnischen Fragen.

    Logo Kundenreferenz Swarco

    Die Aufgabe

    Die SWARCO AG in Österreich suchte einen strategischen Partner für die Betreuung der SAP®-Systeme, um die IT-Kosten im wirtschaftlichen Rahmen zu halten. Die Server, die Infrastruktur und der Basisbetrieb sowie die damit verbundenen Projekte wie Upgrades oder Migrationsprojekte sollten vollständig ausgelagert werden. Besonderen Wert legte SWARCO auf ein hochverfügbares Rechenzentrum, das technisch auf dem neuesten Stand ist.

    Die Lösung

    Bereits 2008 beauftragte SWARCO AG die Scheer GmbH mit der Betreuung der firmeneigenen SAP-Systeme. Scheer übernahm die Aufgabe und transferierte alle Systeme in das Rechenzentrum in Freiburg. Gute Kundenbetreuung, klare Verantwortlichkeiten, der professionelle Umgang mit den Anforderungen von SWARCO und das Hochleistungsrechenzentrum überzeugten das österreichische Unternehmen. Mitte 2022 wurden die Systeme erfolgreich in die MS Azure Cloud transferiert und dort weiterhin vom bewährten Scheer Team betreut. Swarco profitiert damit bei reduzierten Kosten von State-of the-Art Technologie, maximaler Flexibilität und Skalierbarkeit und zukunftssichernden Möglichkeiten für Betriebs- und Prozessverbesserungen.

    Das Ergebnis

    • Kostenreduktion durch pauschale Abrechnungen
    • Moderne Sicherheits- und Backup-Strategien
    • Hochleistungsrechenzentrum
    • Skalierbare Services und Infrastruktur
    • Laufende Anpassung basierend auf dem aktuellen technischen Stand
    • Aus- und Weiterbildungskosten liegen beim Servicepartner
    • Kein Basis-Personal bei SWARCO notwendig
    • Permanente Verfügbarkeit von kompetenten Ansprechpartnern
    • Kurze Kommunikationswege durch dedizierte Ansprechpartner

    Hans Simeaner
    CIO | SWARCO AG, Österreich

    "Die gute Kundenbetreuung, klare Verantwortlichkeiten und der professionelle Umgang mit unseren Anforderungen überzeugen uns immer wieder."

    Effiziente Alternative

    Die SWARCO AG ist die Dachorganisation der SWARCO-Gruppe und hält die Anteile an deren über 80 Firmen in 20 Ländern. Mit Sitz in Wattens, Tirol, lenkt das Unternehmen die strategische Ausrichtung der SWARCO-Gruppe und stellt zentrale, administrative Funktionen sicher. Bis 2008 wurden die im laufenden Betrieb benötigten Applikationen in einem eigenen Rechenzentrum gesteuert, verwaltet und gewartet. Die Applikationen wurden jedoch immer komplexer, bis schließlich die Leistungsfähigkeit der Hardware nicht mehr den Erfordernissen entsprach. Die IT-Struktur erforderte massive Neuinvestitionen in Rechenzentrum und Personal, um die Systeme und die Systemlandschaft effizient und auf dem Stand der Technik zu betreiben. Die Summe dieser Investitionen war wirtschaftlich nicht akzeptabel. Zudem wollte SWARCO sich stärker auf den Ausbau seiner Kernkompetenzen konzentrieren. Das Unternehmen suchte daher nach einer effizienten Alternative und entschied sich, die Betreuung der IT-Infrastruktur an die Scheer GmbH zu übertragen.

     

    Langjährige Zusammenarbeit

    Bereits seit 2008 betreut Scheer mit seinem Operations-Portfolio die Systeme des Verkehrsexperten. Nachdem SWARCO die Entscheidung getroffen hatte, wurden zunächst die Systeme in das moderne Rechenzentrum von Scheer übertragen. Mitte 2022 wurden die Systeme erfolgreich in die MS Azure Cloud transferiert und dort weiterhin vom bewährten Scheer Team betreut. Swarco profitiert damit bei reduzierten Kosten von State-of the-Art Technologie, maximaler Flexibilität und Skalierbarkeit und zukunftssichernden Möglichkeiten für Betriebs- und Prozessverbesserungen. SWARCO wird durch fest zugeordnete Ansprechpartner im Service-Management und im SAP-Basis-Team betreut. Dies schafft gegenseitiges Vertrauen und garantiert eine erfolgreiche und effiziente Partnerschaft. Die erfahrenen Managed-Services- und IT-Spezialisten kennen sich bestens mit den Anforderungen aus und SWARCO kann auf aktuelle und fachlich fundierte Lösungen vertrauen. MS Azure bietet maximale Flexibilität und ist in der Lage, auch auf kurzfristige und temporäre Anforderungen zu reagieren, sodass zeitlich begrenzte Projektsysteme und temporäre Systeme gehostet werden konnten.

     

    Operations

    Mit einer Verfügbarkeit von 7 mal 24 Stunden profitiert SWARCO von einem Full-Service-Betrieb mit hochwertigen Backup-Lösungen und Ausfallsicherheit, die einen störungsfreien Betrieb gewährleisten. Die eingesetzte Technologie ist immer auf dem neuesten Stand der Technik, und durch Virtualisierung können auch kurzfristige, zusätzliche Bedürfnisse erfüllt werden. SWARCO kann heute die Kosten optimal kontrollieren: Die IT-Kosten sind transparent und die Kostenstrukturen planbar. Mit IT-Experten, die laufend in aktuellen Technologien ausgebildet werden, begleitet Scheer auch neue betriebliche Lösungen von SWARCO. So hat das Team aus Freiburg sowohl bei SWARCO als auch bei deren Tochter SWARCO Traffic Systems das Projekt „Upgrade auf SAP ECC 6.0“ erfolgreich durchgeführt und den gesamten technischen Part der Upgrade- und Unicode-Migration übernommen. Die langjährige, positive Zusammenarbeit und die guten Erfahrungen im Hosting waren Grund genug, auch die Betreuung der SAP-Systeme des Tochterunternehmens SWARCO Traffic Systems (ehemals Signalbau Huber) an Scheer zu übergeben.

    Ihr Ansprechpartner

    Ein Portrait von Scheer Austria Mitarbeiter Norbert Kubicek

    Norbert Kubicek

    Sales Expert