X

Speaker auf dem Scheer Digital World Congress 2018

prof-august-wilhelm-scheer

Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer

Scheer GmbH

Keynote

Geschäftsprozessautomatisierung 4.0 | 9:45 Uhr

Prof. Dr. A.-W. Scheer ist einer der prägendsten Wissenschaftler und Unternehmer der deutschen Wirtschaftsinformatik und Softwareindustrie. Als Unternehmer und Protagonist der Zukunftsprojekte „Industrie 4.0“ und „Smart Service World“ der Bundesregierung arbeitet er aktiv an der Ausgestaltung der Digital Economy. Prof. Scheer hat mehrere IT-Unternehmen mit den Schwerpunkten Software-Entwicklung und IT-Beratung gegründet. Zu dem Unternehmensnetzwerk mit fast 1.000 Mitarbeitern gehört auch die Scheer GmbH, die mit rund 600 Mitarbeitern IT-Beratungs- und Implementierungsprojekte durchführt.

Dr-Ferri-Abolhassan

Dr. Ferri Abolhassan

Geschäftsführer

Telekom Deutschland GmbH

Keynote

Service 4.0. Digital Denken. Empathisch lenken. | 17:00 Uhr

In den letzten Jahren ist die digitale Transformation von Unternehmen immer mehr in den Fokus gerückt. Dabei bleibt die Frage des Zusammenspiels von Digitalisierung und der Nähe zum Mitarbeiter und Kunden oft unbeantwortet. Die Deutsche Telekom Service GmbH kümmert sich um die Beratung, Installation und den Service für Kunden in ganz Deutschland. Bei über 100 Millionen Kundenkontakten im Jahr ist es besonders wichtig, auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden einzugehen. Herr Dr. Ferri Abolhassan wird als Geschäftsführer über das Zusammenspiel von Mitarbeiterempowerment, Empathie, Kundenbegeisterung und Smart Services sprechen. Er motiviert, die Dinge anders zu lösen. Umzudenken. Einfach anders zu machen.

Kurzvita

Dr. Ferri Abolhassan ist ein promovierter deutscher Informatiker und Herausgeber von Fachliteratur zu IT- und Managementthemen. Nach Stationen bei Siemens, IBM, IDS Scheer und etlichen Führungspositionen bei SAP ist Abolhassan seit 2008 in unterschiedlichen Management Positionen für die Deutsche Telekom tätig. Seit 2016 ist er Mitglied der Geschäftsführung der Telekom Deutschland GmbH und verantwortlich für den Geschäftsbereich Service mit über 30.000 Mitarbeitern.

mario-baldi

Mario Baldi

CEO

Scheer GmbH

Eröffnung & Begrüßung | 9:30 Uhr

Moderation Talkrunde „Process Automation“ | 16:00 Uhr

Kurzvita

Neben der Gesamtverantwortung für das Unternehmen legt Mario Baldi als CEO der Scheer Group einen deutlichen Schwerpunkt auf den Ausbau der Vertriebs- und Marketingorganisation. Mario Baldi verfügt über rund 25 Jahre Erfahrung in Führungspositionen in der IT-Industrie, davon knapp zehn Jahre als Vertriebsleiter bei SAP SE, SAP SI/SAP Hosting und TDS. Der studierte Wirtschaftswissenschaftler verantwortete bei SAP Deutschland als Head of Sales EMEA für sieben Market-Units den Aufbau einer starken Vertriebsorganisation. Mario Baldi verfügt über langjährige Markt- und Managementerfahrung, besondere Vertriebskompetenz und ein großes internationales Netzwerk

Max-von-Davidoff

Max Andersen

Direktor Strategic Projects & Analysis

Oettinger Davidoff AG

Globalization & Process Standardization through ERP | 10:15 a.m.

Oettinger Davidoff have come from a over century long-history and are looking to modernize themselves and adapt to the current business environment by implementing S/4 HANA gradually across all their global entities and at the same time optimize their way of working through standardized processes.

Kurzvita

Max Andersen has been involved with the Global Standard journey throughout his time at Oettinger Davidoff initially as a part of the Project Management Organization and later as a functional leader and project manager.

josephe-blondaut_sw

Josèphe Blondaut

Business Transformation Platform Product Marketing

Software AG

Achieve Business Excellence with your Enterprise Digital Twins built in ARIS | 1:00 p.m.

Never heard about enterprise digital twins? Well the time is NOW! Whether you are struggling with your digital transformation or seeking for excellence in everything you do: Your enterprise digital twin in ARIS will be key to your success!

Josèphe Blondaut gives answers to the questions:

  • What is an enterprise digital twin?
  • How does it secure excellence in the different lines of business?
  • How does ARIS help (release & roadmap news)

Kurzvita

After studying Business Administration with honors, Josèphe Blondaut has been working in the area of BPM, SAP consulting and marketing for many years. She started in SAP implementation projects, took over responsibilities as CRM Marketing Senior Consultant and supported successfully international customers. In her role at Software AG as Manager Business Transformation Platform Product Marketing she is responsible for various topics such as Process Transformation topics, among other Enterprise Management Systems, IoT driven Business Transformation and SAP related ARIS products. She works closely with the Product Management to strengthen the position of ARIS as a BPM thought-leader and founder.

Peter-Bickenbach-SW

Peter Bickenbach

SCM Sol.-Hub Lead, MEE, Black-Belt Digital Supply Chain Management

SAP Deutschland SE & Co. KG

Digitaler Kern und Business-Innovation in der Planung | 10:45 Uhr

In diesem Vortrag erfahren Sie, wie Ihr Unternehmen mit SAP Leonardo innovativ arbeiten kann und welche Möglichkeiten es zur agilen Erweiterung von SAP S/4HANA gibt.

Kurzvita

Peter Bickenbach studierte Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurswesen. Unter anderem arbeitete er für General Electric als internationaler Projektleiter, bevor er 1998 als Logistikberater für R/3 (MM, PP) und APO zu SAP stieß. Hier verantwortet er seit 2001 die umfangreichen Themen Supply Chain Management (SCM) und S/4HANA Logistik.

Marcel-Dettmer-800x800

Marcel Dettmer

Head of Sales „Sales & Mobilty“

Scheer GmbH

Scheer Mobile Solutions: mobilisieren Sie Ihre Sales Prozesse | 15:00 Uhr

Mobilisieren Sie Ihre SAP-Prozesse – Möchten Ihre Mitarbeiter auch endlich mobil auf SAP zugreifen? Mit der Scheer Mobility Solution haben wir die Lösung für Sie, angepasst auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Anforderungen. Entdecken Sie, wie einfach es sein kann, Prozesse auf mobilen Devices verfügbar zu machen und Ihren Mitarbeiter zu jeder Zeit mit den richtigen Informationen zu unterstützen. Wir stellen vor:

  • Die Funktionen der Scheer Mobility Solution, z. B. Offlineverfügbarkeit Ihrer Daten
  • Die kostengünstige Lösung basierend auf SAP Gateway – ohne zusätzliche Lizenz- und Wartungskosten
  • Die Vorteile der modernen und benutzerfreundlichen mobile App für Ihre Mitarbeiter
  • Wie Sie auch ohne SAP Fiori mobil werden können
  • Wie flexibel die Scheer Mobility Solution ist – 100% anpassbar auf Ihre individuellen Anforderungen

Kurzvita

Marcel Dettmer arbeitet seit 2017 als Head of Sales „Sales & Mobilty“ bei der Scheer GmbH. In den vorherigen beruflichen Stationen war er im Vorfeld in gleichen Rollen beruflich tätig und hat sich vor allem mit dem Thema SAP CRM & Marketing sowie Mobility beschäftigt.  Vor dem Einstieg 2011 in den Beratungsvertrieb der SAP Branche war er Jahre lang als Vertriebsleiter in der Pharmabranche aktiv. Durch seine jahrelange Erfahrung gilt er als Vertriebsspezialist mit einem sehr breit gefächerten Branchen- und Prozessknowhow.

Thomas-Feld

Thomas Feld

Chief Digital Officer (CDO) & Member of the extended Board

Scheer GmbH

Open Serv4P – Intelligente Services für die Produktion am Beispiel der vorrausschauenden Instandhaltung und Qualitätssicherung | 10:15 Uhr

Die Anforderungen an Industrieunternehmen mit großen Maschinen- und Anlagenparks wachsen stetig. Es gilt, die Produktionsprozesse vorrausschauend zu planen und mögliche Prozess-, Qualitäts- oder Anlagenrisiken durch Smart Analytics frühzeitig zu erkennen. Welche Vorraussetzungen geschaffen werden müssen, um Smart Analytics für die Produktionsplanung, das Qualitätsmanagement oder für Instandhaltung und Service einzusetzen, wurde im Verbundvorhaben Openserv4P in Zusammenarbeit mit B/S/H/, Fraunhofer IGCV, salt solutions, sick sensor systems, software4production und Wittmann Battenfeld untersucht. Im Rahmen des Vortrages zeigen wir weiter konkrete Prozessautomatisierungsbeispiele aus dem Verbundprojekt, welche mit Smart Analytics und Mixed Reality Technologien umgesetzt wurden.

Kurzvita

Thomas Feld ist Chief Digital Officer (CDO) der Scheer GmbH und Mitglied der erweiterten Geschäftsführung. Herr Feld verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der digitalen Transformation von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen. Zuvor leitete er Technologie-, Forschungs- und Innovationsbereiche der Software AG, der IDS Scheer AG und des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität des Saarlandes.

Thomas-Grande-2018-002

Thomas Grande

SAP Branchenmanager im Vertrieb Mittelstand

SAP Deutschland SE & Co. KG

Understand Added Values – Switch now to S/4HANA | 2:00 p.m.

Kurzvita

Thomas Grande works in the SAP ecosystem since 22 years. As a project manager he lead SAP-Implementations, Upgrades and Rollout Projects. After 10 years working for SAP partners, he works for SAP since 2006, first in consulting for process industries, Global Upgrade Office, MaxAttention Sales Europe with Focus France and Eastern Europe and then as industry manager for consumer and process industries and service providers. In his current role in the Customer Value Experience Team he supports customers and partners concerning customer value, SAP Pathfinder, SAP Business Scenario Recommendations, SAP S/4HANA and Digital Transformation.

Britta-Hilt-Foto

Britta Hilt

Managing Director & Co Founder

IS Predict GmbH

Kentaro-Ono-bild

Kentaro Ono

Head of Europe Office

NTT-F

Artificial Intelligence improves Complex Production Predictive Maintenance for Siemens | 3:00 p.m.

This presentation describes a project with Siemens and IS Predict at a Siemens client in automotive domain.

In car building, failure of critical machinery leads to down times of entire production lines. One minute of unplanned stand stills sums up to ca. 18,000€ loss! All analytics activities up to now have not been successful in discovering early indications for predicting car body press failures. Reason for this is high diversity of car models and resulting high complexity in variants. For data gathering and data availability, IoT, edge and could technologies were used. Un-supervised, self-learning algorithms analyzed that data. Multi-layer Artificial Intelligence methods discovered highly complex data structures in such a way that service technicians were informed about future failure in machinery. Damaged is fixed before it actually occurs. Unplanned down time is avoided. Costs of ca. 18,000€ per minute is also avoided.

Kurzvita Britta Hilt

  • Director Product Management & Solution Marketing, IDS Scheer AG/Software AG.
  • Product Manager for ARIS Platform products with top sales turnover, IDS Scheer A
  • Solution Manager for ARIS Solution with top sales turnover, IDS Scheer AG
  • Senior Manager for ARIS Product Consulting, IDS Scheer GmbH/AG
  • Core Service Manager for ARIS Software Training, IDS Scheer GmbH
  • Since 1995, experience in international consulting and product management, most of the time in leading roles

Kurzvita Kentaro Ono

  • 1996 – Senior engineer, NTT-F, led data center facility engineering projects in over 15 countries
  • 2009 – Senior manager, ENNET Corp, managed business development in the area of smart cities and power retail
  • 2013 – Senior manager, NTT-F, managed corporate strategy planning and business process re-engineering
  • 2015 – General manager, NTT-F, developed global M&A strategy and managed a few global alliance projects
  • 2018 – Head of Europe Office, NTT-F, lead business development in the fields of data center, renewable energy, smart cities etc.
  • Doshisha University, JPN, Bachelor of Mechanical Engineering, 1996
  • Case Western Reserve University, US, Master of Business Administration, 2007
Leroy-Hoebold

Leroy Höbold

Projektleiter Digitalisierung

Berliner Verkehrsbetriebe

Erfolgsfaktoren im Digitalisierungsprojekt mit Scheer PAS | 13:00 Uhr

Die Digitalisierung spielt für die zukünftige Ausrichtung der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) eine wichtige Rolle. Steigender Wettbewerbsdruck durch neue Transportformen oder die weitere Optimierung bestehender Prozesse sind Digitalisierungstreiber bei der BVG.
Leroy Höbold erläutert im Vortrag am Beispiel des Digitalisierungsprojektes „easyuse“, wie die Berliner Verkehrsbetriebe Prozesse digitalisieren und automatisieren. Herr Höbold gibt dabei einen Überblick über die Auswahl von Digitalisierungsprojekten bei den Berliner Verkehrsbetrieben, dem Vorgehen und der konkreten Umsetzung der Projekte.

Kurzvita

Leroy Höbold begann 2014 nach dem Abschluss zu Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik für die Berliner Verkehrsbetriebe zu arbeiten. Zunächst betreute er die Themen im Bereich Softwaremanagement und Webentwicklung. Seit Anfang 2016 ist er als Projektleiter des Digitalisierungsprojekts „EasyUse“ tätig. Dabei beschäftiget er sich mit der Digitalisierung interner Verwaltungsprozesse, aber auch generell mit Geschäftsprozessoptimierung im weiteren Sinne.

Dominik-Hubertus

Dominik Hubertus

Product Unit Leader Solution Development

Scheer GmbH

Der digitale Assistent – Die 5 W’s und damit verbundenen Einsparungspotenziale“ | 13:00 Uhr & 15:00 Uhr

Inhalt des Vortrages ist die Vorstellung digitaler Assistenten und wie uns diese bereits heute helfen können. Warum es sinnvoll ist, diese einzusetzen und welche möglichen Einsparungspotenziale sich daraus ergeben. Abschließend wird ein Ausblick gegeben, wie sich diese in den nächsten Jahren Weiterentwickeln könnten.

Der digitale Assistent und wie er mit Scheer PAS umgesetzt wird | 13:30 Uhr & 15:30 Uhr

Erleben Sie wie Live ein einfacher digitaler Assistent das Licht der Welt erblickt. Er kann aus Fotos, die mit der Scheer BPaaS Mobile App aufgenommen wurden, neue Outlook Kontakte für den Nutzer erstellen. Der digitale Assistent basiert auf den Produkten Scheer Process Automation Suite, UiPath Enterprise RPA Platform und ABBYY Cloud OCR

Kurzvita

Dominik Hubertus arbeitet seit über 12 Jahren für Scheer Unternehmen. Er leitet die Abteilung Solution Development innerhalb des Produktbereiches und ist dort für die Themen Robotic Process Automation (RPA) und Mobile verantwortlich. Davor war er lange Zeit als technischer Berater innerhalb der Scheer AG im Bereich Procurement aktiv.

Carsten-Kuhlman

Carsten Kuhlmann

Senior Manager

Scheer GmbH

Fitness- und Gesundheitsdaten als Wettbewerbsfaktor für die Versicherungswirtschaft | 10:45 Uhr

21% der Deutschen tracken Ihre eigenen Daten in mindestens einem Lebensbereich. Fitnessdaten spielen dabei eine übergeordnete Rolle: Anzahl der Schritte, Herzfrequenz, Schlafdaten, Kalorienverbrauch etc.. Daten, die natürlich auch für die Assekuranz von hohem Interesse sind. Ist ein aktiver Kunde nicht auch ein „besserer“ Kunde, z.B. für Lebens- oder Krankenversicherungen? Die Scheer GmbH hat im Rahmen eines Forschungsprojektes für die Nutzbarkeit von Fitnessdaten in der Versicherungswirtschaft eine technische Plattform geschaffen, die den Versicherungen neue Möglichkeiten der „smarten“ Datensammlung und -analyse ermöglicht.

Kurzvita

Carsten Kuhlmann ist seit 3 Jahren in der Scheer GmbH im Bereich Finance tätig. Zuvor war er über 20 Jahre in der Versicherungswirtschaft bei der SparkassenVersicherung und zuletzt bei CosmosDirekt in Saarbrücken tätig. Seine Schwerpunkte lagen dabei in der Produkt- und Strategieentwicklung,  sowie im Bereich Kundenservice und der Leistungs- und Risikoprüfung Leben.

Manuel-Kreissig

Manuel Kreissig

Prozessmanager E-Mobility

EnBW Energie Baden-Württemberg AG

 

Sebastian-Hoeger-bild

Sebastian Höger

Future Field Manager „Smart Services“

Scheer GmbH

„Smarte Prozesse für die E-Mobilität der Zukunft“
EnBW auf dem Weg zu 1000 Schnellladestandorten bis 2020 | 10:45 Uhr

Der Aufbau von Ladeinfrastruktur bietet neue Herausforderungen, die für den angestrebten Wachstumspfad der EnBW alle parallel bewältigt werden müssen. Das reicht von der Entwicklung und Auswahl leistungsfähiger (Schnell-)Ladesäulen, dem passgenauen Anschluss an das Mittel- und Niederspannungsnetz und rechtlichen Anforderungen, wie die Garantie eichrechtskonformer Messungen an den Ladepunkten. Manuel Kreissig und Sebastian Höger stellen dar, wie neue Ansätze im Prozessmanagement den Weg zu einer wirklichen Skalierung der E-Mobilität geebnet haben. Das umfasst die Automatisierung von Prozessschritten genauso, wie die Abbildung und kontinuierliche Optimierung der gelebten Arbeitsabläufe über Aris Connect.
Bei EnBW wurden konsequent neue Kooperationsformate eingeführt, um schneller handlungsfähig zu sein und bei der Steuerung der Dienstleister und Kooperationspartner mehr Transparenz und Vergleichbarkeit zu erreichen. Zur Vernetzung dieser unterschiedlichen Aktivitäten, wird eine Plattform aufgesetzt, die den gesamten End-to-End Prozess, inklusive Fulfillment, Zusammenarbeit mit Partnern und Abrechnung abbilden wird.

Kurzvita – Manuel Kreissig

Manuel Kreissig startete seine berufliche Laufbahn im Business Development der Hubject GmbH in Berlin wo seine Leidenschaft für die Elektromobilität entdeckte. Es folgte der nächste Karriereschritt bei DriveNow wo er im Flottenmanagement das Thema Elektromobilität betreute und den Aufbau der Auslandmärkte Dänemark und Italien vorantrieb, ehe er sich neuen Herausforderungen stellte und als Prozessmanager die neu geschaffene Abteilung aufbaute. 2017 wechselte er zur EnBW Energie Baden-Württemberg AG und verantwortet dort in einer übergeordneten Stabstelle das Thema Prozessmanagement im Bereich Elektromobilität.

Kurzvita – Sebastian Höger

Sebastian Höger ist seit vier Jahren bei Scheer an Bord. Davor hat er wertvolle Erfahrungen im Business Development und in der Unternehmensberatung bei anderen Beratungshäusern sammeln können. Bei Scheer ist er als Future Field Manger „Smart Services“ tätig und hat in dieser Rolle die Entwicklung einer E-Mobility Lösung koordiniert, die 2017 auf der CeBIT vorgestellt wurde. Davor hat er eine große Smart Mobility-Studie für das Verkehrsministerium des Saarlandes geleitet, in der er die Möglichkeiten einer digital vernetzten Mobilität ausgelotet hat. Um Energieversorger fit für die Elektromobilität zu machen, coacht er sie dabei, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, Prozesse zu automatisieren und sich in einem dynamischen Markt zu positionieren.

Thomas -Lenzner (002)

Thomas Lenzner

Leiter Prozessentwicklung

SOKA-BAU

Nutzerorientierte Prozessentwicklung – Kundenbegeisterung durch Wandel zur Innovation | 15:00 Uhr

Die Digitalisierung ist angekommen – disruptiv durch die neuen Global Player der new economy bis hin zur Verbesserung der Dienstleistung kleiner Einzelunternehmer. Die Erwartung an schnelle, mehrwertbringende Innovationen wächst in Unternehmen und bei Kunden gleichermaßen, so dass „nur digital“ nicht mehr das marktbeherrschende Differenzierungsmerkmal ist. „Digitale Fabriken“, Innovation Labs oder Inhouse-Startups geben den notwendigen Raum neue Ansätze zu erproben und helfen die zunkunfsicherende Transformation der Unternehmen voranzubringen. Erfahren Sie wie die SOKA-BAU diesen Ansatz nutzt und Mitarbeitern fernab des Tagesgeschäfts ermöglicht neue Perspektiven einzunehmen und Design Thinking zu erleben, um seine Kunden mit neuen Services zu begeistern und an deren Entwicklung teilhaben lässt.

Kurzvita

Thomas Lenzner ist seit über 10 Jahren als Analyst und Berater in den Bereichen BPM und EAM tätig. Seit 2014 verantwortet er die Entwicklung der E2E-Prozesse zur Umsetzung der tariflichen Verfahren und Vorsorgeprodukte der Baubranche und verfolgt innovative Ansätze zur Schaffung neuer Kundenservices.

Christian-Linn

Dr. Christian Linn

Research Professional

AWS-Institut für digitale Produkte und Prozesse gGmbH

Desktop Activity Mining – Process Mining meets RPA | 14:00 Uhr

Der Weg zu einer Prozessautomatisierung mit Softwarerobotern ist in der Praxis oft noch mit viel manuellem Aufwand verbunden. Zunächst muss der vorhandene Prozess erfasst, dokumentiert und in klare Ausführungsregeln übersetzt werden. Mit Desktop Activity Mining entwickelt das AWS-Institut eine neue Methode um die Arbeitsprozesse automatisiert zu erfassen und zu dokumentieren. Desktop Activity Mining setzt dabei auf der tatsächlichen Arbeitsebene der Mitarbeiter an, erfasst alle prozessrelevanten Aktionen bis hin zu Mausklicks, Texteingaben etc. und führt diese mit Process Mining Methoden zu einer Darstellung des realen Arbeitsprozesses zusammen. Dadurch entfallen die bisher für RPA nötigen Vorarbeiten und das volle Potential der Prozessautomatisierung kann erschlossen werden.

Kurzvita

Christian Linn ist seit 2016 Digitization Professional am AWS-Institut für digitale Produkte und Prozesse. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Data Analytics und Robotic Process Automation. Zuvor arbeitete er am Europäischen Kernforschungszentrum an der Analyse großer Datenmengen.

Patrick-Schidler (002)

Patrick Schidler

Business Manager – Geschäftsbereich Cloud & Enterprise

Microsoft Deutschland GmbH

SAP on Azure: More Agility in Business Model Transformation by Cloud Best Practices | 3:30 p.m.

Whoever wants to modernize or transform the existing business model cannot avoid increasing the value contribution of the IT organization. The integration into existing processes, the IT culture of the organization and the integration of new technologies represent challenges that can be solved with the help of cloud best practices.
This presentation uses various project examples to show how business management goals can be implemented with the help of the concept and technology basis of the Microsoft Cloud Platform „Azure“. The analysis is multidimensional for core and support processes and provides the foundation for adaptation to one’s own strategy.

Kurzvita

As Business Manager of the Cloud & Enterprise Business Group at Microsoft Deutschland GmbH, Patrick Schidler is responsible for the German business with the Microsoft cloud platform „Azure“. In this function, he is also responsible for all partner and sales activities relating to the operation and implementation of SAP and Azure in customer projects. He is also a lecturer in IT project management and enterprise modeling at the Bonn-Rhein-Sieg University of Applied Sciences.

Bernd-Schmitt-bild

Bernd Schmitt

Head of Content HCM

Scheer GmbH

HCM Transformations-Ansätze mit SuccessFactors – Wesentliche Aspekte der Roadmap-Planung | 10.15 Uhr

Die Wandlungsfähigkeit der Unternehmen hin zur Digitalisierung besteht letztlich in der Anpassungsfähigkeit der Mitarbeiter. Der Zusammenhang von Profitabilität und einer gelungenen Umsetzung von Business-Strategien mit einer nachhaltigen Personal- und Talentstrategie wird immer häufiger zur Achillesverse von Unternehmen. Die Verknüpfung einer intelligenten Businessplanung mit HR steht in der Verantwortung der Personalentscheider der Unternehmen. Umso wichtiger ist eine gelungene Planung wie HR sich erneuert und welche nachhaltige Personalstrategien und Technologien es ermöglichen nicht nur die aktuellen Bedarfe abzudecken, sondern auch den zukünftige Geschäftsanforderungen eines intelligenten Businessplanung gerecht werden.

Kurzvita

Bernd Schmitt ist seit 25 Jahren im Personalwesen tätig. Davon mehr als eineinhalb Jahrzehnte in der Beratung. Als Wirtschaftsinformatiker und Diplomkaufmann studierte er anschließend Wirtschaftspsychologie. Heute verantwortet Bernd Schmitt im Consulting und Applications Management den gesamten HCM Bereich bei Scheer.

Kontakt-Avatar-200x200

Wolfram Schnur

Head of Solution Center Automation AMM

T-Systems International GmbH

Wie bereite ich RPA zu? Ein kleines Kochbuch mit Kurzanleitung und Zutaten, damit RPA schmackhaft und bekömmlich ist.. | 15:30 Uhr

Im Zusammenhang mit RPA stellen sich viele Fragen. Kann ich mein Problem technisch lösen oder muss ich vorher beginnen? Welche Gründe führen zum Änderungsbedarf und ist RPA das Mittel der Wahl, um den Änderungsbedarf zu adressieren? Ein gutes RPA Gericht ist nicht nur kurzfristig schmackhaft, sondern auch gut verdaubar und darf auch später keine Probleme bereiten. Die wesentliches Fragestellungen und Ingredenzien zur Zubereitung eines gelungenen RPA Gerichtes sind Gegenstand des Vortrags.

Kurzvita

Wolfram Schnur leitet das Solution Center Automation AMM und ist Programm Manager Automation des Bereichs System Integration in der T-Systems Market Unit. In diesen Funktionen ist er u.a. zuständig für das Thema RPA und die globale Umsetzung von Automatisierungsmaßnahmen im Bereich System Integration. Herr Schnur ist seit 1997 im IT-Umfeld tätig, zunächst als Projektleiter und Geschäftsführer einer auf medienrechtliche Informationssysteme spezialisierten Gesellschaft, später als Engagement Manager, Leiter Quality, Toolverantortlicher und Programm Manager im Konzern Deutsche Telekom. Daneben ist Herr Schnur als studierter Volljurist langjährig als niedergelassener Anwalt tätig.

Christoph-Spiess-Bild

Christoph Spiess

Head of Sales EPM

Scheer GmbH

Ternis-Simon

Simon Ternis

Consultant Business Analytics

Scheer GmbH

SAP Analytics Cloud – Analytics as a service | 13:00 Uhr

Endecken Sie mit uns eine Auswahl der vielfältigen Analysemöglichkeiten der SAP Analytics Cloud, der neuen SaaS-Analytics-Lösung von SAP!

Wir zeigen Ihnen in unserem Live-Showcase:

– wie Sie Unternehmensdaten visualisieren.
– wie Sie Daten in verschiedenen Dimensionen analysieren.
– wie die Daten intelligent vom System interpretiert werden.
– wie die Lösung zukünftige Geschäftsentwicklungen simuliert.
– wie Sie die richtigen Entscheidungen treffen!

Kurzvita

Christoph Spieß beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit dem Vertrieb von Produkten und produktnahen Dienstleistungen in der SAP-Welt. Heute verantwortet Herr Spieß in der Scheer GmbH den Vertrieb  im Bereich Enterprise Performance Management. Er ist dabei branchenübergreifend in den Branchen Manufacturing & Automotive, Konsumgüter / Handel sowie Chemie / Pharma tätig. Sein Schwerpunkt liegt im Vertrieb von Consulting-Dienstleistungen, im Enterprise Performance Management sowie den Cloud Lösungen von SAP. Nach seiner kaufmännischen Ausbildung im Siemens-Konzern war Herr Spieß in unterschiedlichen Vertriebs- und Delivery-Funktionen bei verschiedenen Unternehmen der IT-Branche wie Siemens, TDS, Diebold Nixdorf und Atos tätig.

Kurzvita

Simon Ternis startete seine Karriere bei Scheer nach erfolgreichem Studienabschluss an der Universität des Saarlandes.
Er ist seitdem als Expert im Bereich Business Analytics aktiv und hat sich auf die Cloud-Lösungen von SAP spezialisiert.

Ulrich-Storck-neu

Ulrich Storck

Chief Technology Officer

Scheer GmbH

RPA meets BPM | 10:15 Uhr

Der Vortrag zeigt den heutigen Stand von Robotic Process Automation (RPA) und die Einordnung von RPA in eine Gesamtstrategie zur Prozessautomatisierung. Es werden typische Herausforderungen bei der Einführung von RPA betrachtet und Lösungsoptionen für diese aufgezeigt. Abgerundet wird das Thema mit Beispielen für den Einsatz von RPA und konkreten Hinweisen zu Erfolgsfaktoren bei der Einführung von RPA im Unternehmen.

Kurzvita

Ulrich Storck leitet die Produktentwicklung der Scheer GmbH und ist für die produktnahe Forschung sowie die Innovationsthemen verantwortlich. Bei der Scheer E2E AG ist er als CTO für Produkte und Strategien verantwortlich. Ulrich Storck hat über 20 Jahre Berufserfahrung in verschiedenen mittelständischen Unternehmen, davon 15 Jahre in leitender Position.

Kontakt-Avatar-200x200

Dimitar Todorov

IT Applikationen und Integration

EVN Business Service GmbH

 

Juergen-Rombach-bild

Jürgen Rombach

Mitglied der Geschäftsleitung

Scheer E2E AG

Erfahrungen aus einem RPA PoC | 10:45 Uhr

Im Rahmen eines Proof of Concepts (PoC) nähert sich die EVN IT dem Thema RPA. Nach dem Motto „facts first opinion second“ werden in dieser Session Anwendungsfälle aufgezeigt. Was hat das Team in der Planung unterschätzt und was hat den Erwartungen entsprochen. Der Vortragende teilt Erfahrungen aus einer realen Umsetzung.

Kurzvita – Ditmar Todorov

Dimitar Todorov blickt auf über 10 Jahre Projekt- und Linienerfahrung rund um die Themen Automatisierung und Digitalisierung zurück. Seit 2014 unterstützt er den Bereich IT Applikationen und Integration in der EVN Business Service. Dabei begleitet sein Team sowohl klassische Automatisierungsinitiativen als auch die Entwicklung von digitalen Produkten über alle Lebensphasen.

Kurzvita – Jürgen Rombach

Jürgen Rombach, Dipl.-Wirtschaftsinformatiker (FH) verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Bereich Systemintegration und Middleware-Projekten. Seit dem Jahr 2000 ist Jürgen Rombach Mitarbeiter der Scheer E2E AG (vormals E2E Technologies Ltd.) und ist als Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter des Solution Delivery Teams, das Bindeglied zwischen Produktentwicklung und Kundenprojekten. Jürgen Rombach verfügt über internationale Projektmanagementerfahrung  in Europa und Asien.

Christian-Wachter-Bild

Christian Wachter

Vorstand/CEO

IMC AG

Fit for Digital – Den digitalen Wandel erfolgreich meistern | 15:30 Uhr

Digitalisierung verändert Unternehmen und Prozesse tiefgreifend. Klingt das für Sie bereits wie ein vielgepredigter Vers? Wichtig ist, die Digitalisierung zu entmystifizieren und somit ein Bewusstsein für die Chancen, die sich daraus ergeben, zu schaffen. Disruptive Innovationen führen auch zum Wandel in Bildungskonzepten und Lösungen: Dank innovativer Technologien können unterschiedlichste Lerngruppen individuell abgeholt, neue Konzepte des Performance Supports umgesetzt und Lerninhalte passgenau bereitgestellt werden.

Kurzvita

Christian Wachter ist Vorstandssprecher der IMC AG und arbeitet bei allen wesentlichen Fragen hinsichtlich der Unternehmensentwicklung eng mit dem Führungsteam zusammen. Zuvor war er bei IMC als Vice President Sales tätig und ist seit 2002 Prokurist des Unternehmens. Im Rahmen seiner Beratertätigkeit für zahlreiche internationale Unternehmen hat Christian Wachter Kunden dabei unterstützt, ihr Weiterbildungskonzept durch die Einführung von Learning Management Systemen zu verbessern. Vor seinem Einstieg bei IMC war Christian Wachter wissenschaftlicher Mitarbeiter am von Professor August-Wilhelm Scheer geleiteten Institut für Wirtschaftsinformatik am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) der Universität des Saarlandes.

Dr-Dirk-Werth

Dr. Dirk Werth

Geschäftsführer und wissenschaftlicher Direktor

AWS-Institut für digitale Produkte und Prozesse

Prozessinnovationen durch Künstliche Intelligenz | 13:30 Uhr

Künstliche Intelligenz ist einer der Megatrends unserer Zeit. Viel wird darüber spekuliert, wie und wann K.I. den Menschen in welchen Berufen ersetzen wird. Zwar ist dies in verschiedenen Fällen der Fall, die Diskussion vernebelt allerdings das Potential dieser Technologien, selbst neue Innovationen hervorzubringen, die weit über eine reine Rationalisierung hinausgehen. Der Vortrag von Dr. Werth beschäftigt sich genau mit diesen Möglichkeiten. Er zeigt die Prinzipien auf, nach denen K.I. Systeme arbeiten und in welchen Anwendungsfällen sie eingesetzt werden können. Gleichzeitig geht er auf die Frage ein, welche neuen Anwendungsfälle K.I. ermöglicht und was dies für das Arbeitsleben bedeutet. Zur Verdeutlichung setzt Dr. Werth auf zahlreiche Beispiele aus Forschung und Praxis, die einen guten Überblick in verschiedene Domänen geben.

Kurzvita

Dr. Dirk Werth leitet als Geschäftsführer und wissenschaftlicher Direktor das AWS-Institut für digitale Produkte und Prozesse, ein Forschungszentrum und Thinktank rund um die Digitalisierung. Darüber hinaus ist er Chefredakteur des Fachmagazins IM+io, dass sich mit Best & Next Practices aus Digitalisierung, Management und Wissenschaft beschäftigt. Zuvor arbeitete Dr. Werth lange Jahre in verschiedenen Führungspositionen am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), zuletzt als Vice President Innovation & Research Consulting. Während seiner Karriere leitete er zahlreiche nationale und internationale F&E und Beratungsprojekte rund um IT und Digitalisierung. Seine Schwerpunkte liegen in dem Einfluss digitaler Technologien auf Unternehmen, Prozesse sowie Fach- und Führungskräfte.

Dr-Georg-Wittenburg

Dr. Georg Wittenburg

CTO / Co-founder

Inspirient GmbH

AI meets Process Automation | 1:30 p.m.

When artificial intelligence (AI) meets process automation we get intelligent process automation, but how does this differ from regular process automation and does it deliver significantly more value? This talk presents a real-world use-case for expense controlling, which demonstrates how robotic process automation augmented with AI can not only increase efficiency through automation, but also detects abnormal expense claims and learns next best actions from experienced controllers.

Kurzvita

Dr. Georg Wittenburg founded Inspirient after five years of ICT research and three years as a management consultant at the Boston Consulting Group. He wholeheartedly disagrees with software “eating the world”, mostly on the precedents that the wheel, the steam engine, and the calculator didn’t develop a taste for the world either. Instead, he’s looking forward to the new possibilities that Artificial Intelligence will add to humanity’s tool chest, and to the great things we’ll all get to do once this transition is done. Georg studied Computer Science and Business Administration in Berlin and Vancouver. He received his PhD (“summa cum laude”) from Freie Universität Berlin in 2010, and subsequently conducted research in topics including distributed systems, pattern recognition, and the Internet of Things at INRIA Paris-Saclay. He started working at the Boston Consulting Group (BCG) in 2012 and advised international corporations in the logistics, automotive, and media sectors. From 2013 to 2014, he was selected to join the BCG Henderson Institute, the firm’s think tank to push the envelope on business strategy, and worked on topics including innovation strategy and organizational algorithmics. Georg kicked off Inspirient in the summer of 2014 and is now serving as Inspirient’s CEO.