X

S/4HANA Production Engineering and Operations

Durchgängige Prozesse von Engineering bis Operations für die Kundeneinzelfertigung

Manufacturing Excellence neu definieren mit S/4HANA Production Engineering und Operations

Intelligente Werkerführung

Eine intelligente Aufbereitung und Darstellung aller zum Prozessschritt relevanten Informationen und Funktionen unterstützt Meister und Werker optimal bei der Auftragsbearbeitung. Der Einsatz mobiler Scanner oder RFID Leser reicht aus, um ein Bauteil und Arbeitsschritt zu identifizieren und den Werker schrittweise anhand von Arbeitsanweisungen, Prüfplänen, Zeichnungen, etc. durch den Prozess zu führen. Fertigungspapiere sind obsolet.

Durchgängige Transparenz

Jeder ausgeführte Prozessschritt an einem einzelnen Los wird dokumentiert. Im Falle von Abweichungen, lassen sich sofort Auswirkungen auf andere Fertigungsschritte und Produkte herleiten.

Prozesssicherheit

Die kontrollierte Planung und Ausführung von Änderungen in der Produktion sowie ein stringenter Freigabe und Sperrmechanismus erhöhen die Prozesssicherheit. Dadurch werden Abweichungen verringert und ihre Ausbreitung eingedämmt.

Durchgängige Prozesse von der Produktentwicklung bis zur Fertigung

Die Motivation

Unternehmen der diskreten Fertigung mit hoher Variantenvielfalt leiden häufig darunter, dass Veränderungen in der Neu- und Weiterentwicklung von Produkten nicht rechtzeitig und nicht in vollem Umfang in der laufenden Produktion ankommen. Das führt zu hohen Prozesskosten (hohe Abstimmungsaufwände), Qualitätskosten (falsche oder fehlerhafte Produkte) und IT-Kosten (TCO).

Aufgrund der Marktentwicklung für Unternehmenssoftware findet man heute in nahezu allen produzierenden Unternehmen eine Systemlandschaft bestehend aus mindestens PLM, QM, ERP, Produktionsplanung und diversen Shopfloor (MES) Systemen vor. Im schlimmsten Fall sind alle Produkte von unterschiedlichen Herstellern und nur unzureichend über Schnittstellen untereinander verbunden. Zusätzlich mangelt es noch an notwendigen Funktionalitäten. Neben den technischen Unzulänglichkeiten sind auch Prozesse zwischen den Bereichen nicht sauber definiert, so dass neben technischen auch organisatorische Workarounds notwendig sind.

Das Ziel

SAP hat mit S/4HANA Production Engineering und Operations (PEO) ein Produkt herausgebracht, welches erstmals den Manufacturing Prozess von der Entwicklung bis zur Fertigung in einer integrierten Lösung komplett abbildet. Auf dieser Basis lassen sich End-2-End Prozesse mit lückenloser Rückverfolgbarkeit in Bezug auf Änderungen umsetzen. Produktingenieure, Produktionsplaner, Arbeitsvorbereiter und Werker arbeiten Hand in Hand indem sie mit S/4HANA PEO dieselbe Daten- und Kommunikationsplattform nutzen.

Production Engineering Prozess

Im Production Engineering werden mit dem Produkt PEO übergreifend die Teilprozesse Produktstrukturmanagement (BOM Management), Arbeitsvorbereitung (Production Process Planning) und integriertes Änderungsmanagement (Manufacturing Change Management) unterstützt.

Betroffenen Mitarbeitern, bspw. Konstrukteuren und Fertigungsplaner stehen für die Durchführung der Production Engineering Teilprozesse diverse Apps auf gleicher Datenbasis zur Verfügung. Beispielsweise wird eine vollständige Stücklistenüberführung grafisch unterstützt, sodass ein Vergessen von Komponenten nahezu ausgeschlossen ist. Mithilfe einer Versionierung und durch Anlage eines change records können zudem alle Stände, bspw. von Stücklisten & Arbeitsanweisungen direkt geprüft werden. Auswirkungen von Änderungen sind somit direkt ersichtlich und können als bessere Entscheidungsgrundlage dienen.

Production Operations Prozess

Der Production Operations Prozess umfasst die Teilprozesse Auftragsmanagement & Steuerung (Production Order Management & Control) , Arbeitsdurchführung (Operations) und Rückverfolgung & Qualitätssicherung (Tracking & Genealogy).

In Erweiterung zur Standard Auftragssteuerung im S/4HANA Core unterstützt S/4HANA PEO den Produktionsprozess mit zusätzlichen MES Funktionalitäten zur Einzelsteuerung serialisierter Komponenten und Fertigerzeugnisse. Innerhalb der Losgrößenfertigung können so einzelne Produkte/Baugruppen individuell durch die Produktion gesteuert werden. Intelligente Werker-Dialoge führen den Werker schrittweise durch den Fertigungsprozess, indem sie ihm alle relevanten Informationen in Form von Arbeitsanweisungen, Qualitätsmerkmalen, Prüfanweisungen, Zeichnungen etc. im Kontext einer Serialnummer zur Verfügung stellen.

Production Engineering Lösung

Das Modul Production Engineering steuert und kontrolliert Entwicklungsänderungen in der Produktion. Änderungen in der Engineering oder Montage Stückliste (EBOM/MBOM), in Dokumenten, Spezifikationen, etc. werden mit der Change Impact Analysis App hinsichtlich ihrer Auswirkung auf die Produktion untersucht und in einem Change Record zusammengefasst. Mit der Manage Change Record App werden einzelne oder mehrere Änderungen für die Umsetzung in der Produktion geplant und durchgeführt

Quelle: SAP

Production Operations Lösung

Das Modul Production Operations unterstützt Arbeitsvorbereiter, Meister und Werker bei der Auftragsdurchführung indem es alle relevanten Informationen zum Arbeitsvorgang und Produkt in einem erweiterten Meister- und Werker-Cockpit zur Verfügung stellt.
Jeder Prozessschritt wird protokolliert und fehlerhafte Eingaben werden sofort validiert und angezeigt. Das erhöht die Prozesssicherheit und vermeidet teurere Nacharbeiten.

Quelle: SAP

Manufacturing Excellence mit Production Engineering and Operations (PEO)

Process Driven Management for iT/SAP Solutions ein ganzheitlicher Ansatz der Scheer zur Umsetzung von PEO durch Integration von Methoden, Inhalten und Werkzeugen.

Kernelement der Lösung ist die Referenzprozessdatenbank Scheer performanceREADY, die Sie bei der Evaluierung, Konzeption und Implementierung der S/4HANA PEO-Lösung im Unternehmen unterstützt.

Karsten-Guenther

Karsten Günther

Head of Industry Business Units

Scheer GmbH
Uni-Campus Nord
66123 Saarbrücken

T +49 681 96777-324
Kontakt